boardmag.com

Testbericht: Blackriver Trucks

Do. 29. Apr 2010, 11:04 Uhr | Redaktion | 3 Kommentare

Optischer Eindruck
Die Trucks werden in einer schönen Verpackung geliefert, die Trucks selbst sind in einem roten Samthalter gepackt und vormontiert
img_4249.jpg
Die Achsen glänzen in einem wunderschönen Chrom – Silber Farbton, auf der Baseplate ist klein +blackriver+ eingraviert. Die Trucks haben weiße Teflon Bushings, die sehr auffallen. Die Achse an sich wirkt sehr stabil und solide, aber dennoch elegant. Die Achsstifte stehen nicht über die Weehls heraus was sehr positiv auffällt.  Auch an Verarbeitung gibt es nichts zu meckern, da sie keine Mängel offenbaren. Die Hanger sind mit dem Achsstift 2,8 cm breit und die Baseplate ist 0,8 cm breit und 1,2 cm lang. Die Trucks passen auf alle Decks.
img_4261.jpg
 
Lenkverhalten
Sobald man die Achsen angeschraubt hat und das erste Mal lenkt kommt einem Freude und Stolz auf, denn sie sind im Vergleich zu den gegossenen Tech-Deck Achsen eine Liga für sich. Nach dem anschließendem  korrigieren und ausprobieren, was man innerhalb von wenigen Minuten erledigt hat, will man nicht mehr aufhören zu fahren. Lenken lässt sich unabhängig von der Einstellung immer gut. Das Gesamtlenkverhalten ist ein überragendes Sehr-Gut. 
img_4250.jpg 


Fahrverhalten
Das Fahrverhalten der Trucks lässt leider etwas zuwünschen übrig. Die Rollen sind etwas schwer einzustellen um ein perfekten Fahrfeeling hinzubekommen, wenn man sie ganz zudreht blockieren die (Kugellager-) Wheels, daher sollte man sie etwas aufdrehen und mit flüssiger Muttersicherung sichern ohne dies, lösen sich die Muttern und die Wheels fallen ab. Dieser eine kleine Mangel hat mich sehr enttäuscht. Wheels ohne Kugellager sind nicht zu empfehlen, da die Achsen NUR auf Kugellagerwheels konzipiert sind. Der Hanger ist so geformt, das er nur auf dem Kugellagerring sitzt und die Rolle von außen nicht beschädigt. Das Fahrverhalten ist sehr smooth und bringt großen Spaß. Um ein nochbesseres Fahrgefühl zu bekommen sollte man sich die Blackriver Editionen von Winkler Wheels oder FlatFace dazukaufen. Man bekommt das Gefühl, dass das Poppen einem leichter fällt und Flips sich leichter drehen lassen. Das Fahrverhalten bekommt ein Gut bis Befriedigend.    
img_4261.jpgimg_4255.jpg
Grindverhalten 
Zu Begin hatte ich die Befürchtung, dass die Achse sich schnell abnutzt, was zum Glück nicht der Fall war. Der Kingpin der Blackriver Achse liegt nur etwas unter dem Hanger und kann manchmal etwas in den Weg kommen. Das Gefühl beim grinden ist nicht so rau wie bei den normalen Tech-Deck Achsen. Alles in einem ist das Grindverhalten wirklich Gut.
img_4263.jpg
Qualität
Nach meiner Testphase kann ich keine gravierenden Mängel an der Achse feststellen. Die Muttern des Achsstiftes mussten leider oft nachgezogen werden. Kaputt gegangen ist in der Testphase aber nichts. Die Qualität spricht trotz allem für die Trucks. 
 
 
Besonderes 
Die Achsen werden komplett montiert geliefert, deshalb sollte man sie auch nicht auseinander bauen, da eine Achse schon 11 einzelne Teile besitzt (ohne Schrauben). Außerdem erhält man ein +Blackriver+ Tool mit Schlüsselanhängerkette, eine Anleitung und einige Sticker. 
achse5_kopie.jpg 

Fazit
Wer den Schritt zu einem endgültig professionellem Board machen will, kann mit den Fingerboard-Trucks von +Blackriver+ nichts Falsch machen. Das Gesamtverhalten der Trucks in jedem Bereich (Lenk/Fahr/Grindverhalten) ist ein zufrieden stellendes Gut. Man sollte vor dem Preis von stolzen 50 Euro nicht zurückschrecken, denn das sind die Trucks von Blackriver auf jedem Fall wert.

Kaufen könnt ihr sie unter:  +Blackriver+
Außerdem durchlesen: Ausführliche Gebrauchsanleitung!

Kommentare

Kommentare

    Wie kann ich denn meine Wheels mit der flüssigen Muttersicherung montieren? Ich habe das Problem auch andauernd.. Mir fallen die Wheels jetzt schon zum 3. Mal ab. Und eine Mutter liegt jetzt auch irgendwie auf dem Boden herum.. Zum Glück habe ich einen einigermaßen guten Ersatz für die eine Mutter.. :/ Können Sie mir da einen genaueren Rat geben, wie ich meine Wheels ordentlich an der Blackriver-Achse montiere? Ein sehr schöner Testbericht! :)

    Normalerweise fallen die Blackriver Locknuts (Muttern mit integrierter Sicherung) nicht ab. Unter Umständen, z.B. nach häufigem/mehrmaligem An- und Abschrauben der Muttern, nutzt sich die Sicherung der Muttern allerdings ab. Sollte dies der Fall sein, gibt es Ersatzmuttern (“First Aid Lock Nuts”) im 2er oder 6er Pack.

    Ich habe mir jedoch neue Truck beschaffen, welche direkt den Geist aufgaben.. Die Muttern fielen beim ersten Mal Fahren sofort ab! Nach ein paar Tricks, also.. Es sind Lock Nuts, da bin ich mir sicher! :) Aber inzwischen, bekomme ich es repariert.. Ein Bekannter klebt die Rollen für mich fest :) Danke für die Hilfe! ;)

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 13267