boardmag.com

Fast Fingers 13

Do. 10. Jun 2010, 01:00 Uhr | Redaktion | 0 Kommentare

Fast Fingers 13, wie jedes Jahr übers Pfingstwochenende. Zum dritten mal war es die Fingerboard Weltmeisterschaft und wenn man sich angesehen hat aus welchen Ländern die Fahrer angereist kamen, dann konnte man wirklich von einer Weltmeisterschaft sprechen! Weit über 100 Fahrer gingen an den Start, einigen Leuten waren es sogar zu viele Teilnehmer. Auch mir waren es zu viele Rider, es macht einfach keinen Spaß wenn sich der Contest über vier Stunden zieht bis man zum Finale kommt. Ausserdem will ich auch gar nicht jeden Run von Kiddie "X" sehen. Es ist schliesslich eine WM, da muss man sich doch irgendwie vorqualifizieren. Muss man bei jeder anderen Weltmeisterschaft auch. Wich auch immer, das Finale welches mit einer Partie S.K.A.T.E. entschieden wurde, haben sich dann alle reingezogen. War ein echt hartes Battle, alle standen gespannt vor dem TV welcher den Kampf live einen Raum weiter übertragen hat-wie beim Fußball! Die Tombola gab es selbstverständlich auch wieder und wie immer gewann die Big-Mini ein Kind, welches seinen Preis nicht alleine Tragen konnte. Es gab neben dem Contestrummel auch noch die ein oder andere Neuigkeit, so z.B. die Bollywood Decks, Achsen und Rollen von Martin Winkler...

tt-sw_bs_smith_kopie.jpg

 Tim Teichert aus Dresden mit einem sw bs smith grind 

Am Freitag Abend gab es übrigens schon ziemlich geile Musik von Mark Mellow und Pyro am Blackriver Bowl. Man brachte sich schon einmal in Stimmung für den nächsten Tag. Shreddete den Bowl, fuhr Fingerboard, tanzte zu den Beats oder tat sonst was schönes. Da viele schon Freitag angereist sind, ging die "Vor-Feierei" bis tief in die Nacht hinein.

arena.jpg

Die Arena! 

Samstag Abend sollten wir uns von feinster elektronischer Musik verführen lassen. Drei DJ's (unter anderem Tony Montana) beherschten die Plattenteller und machten 1 A Musik. Und natürlich kam auch hier weder Finger noch Skateboarding zu kurz, der Blackriver Bowl ist echt geeignet für gute Partys. Ein super Bowl mit Poolcopig und direkt daneben befinden sich Räume mit einer Bar, Bühne und Fingerboardparks. Immer wieder gern.

ditschie-hardflip_5-0.jpg

 Boris Ditschie, lebende Legende mit einem Hardflip fs 5-0

Sonntag herschte dann die allgemein bekannte Katerstimmung. Man packte seine Sachen zusammen, trank vielleicht gemeinsam noch einmal ein gemütliches Bierchen und um 12 Uhr hieß es dann auch Abflug für mich.

Ergebnisse

1. Dimitri Schlothauer
2. Elias Assmuth (geteilter 2. Platz)
2. Bene Müller (geteilter 2. Platz)
4. Mike Schneider
5. Johannes Kohl
6. Alex Karg
7. Tim Pütz
8. Paolo Bollag
9. Marcel Krayl
10. Daniel Zeise
11. Tobi Kobyto
12. Markus Schwaninger
13. Nico Frank
14. Wille
15. Fabio Schaffert
16. Boris Dietschi
17. Daniel Durku
18. Chris Deso
19. Ramon Angelow
20. Hilo Samuels

Ein ausführliches Fotospecial folgt demnächst! 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 12159