boardmag.com
Partner von !krebomedia

Snowpark Schöneben - Südtirol zeigt sich von der besten Seite

Di. 20. Okt 2015, 20:15 Uhr | Redaktion |

Sieger in der Kategorie „Geheimtipp, führendes Skigebiet bis 40 km Pisten“ und mit phänomenalen 5 von 5 Sternen einsam an der Spitze der Snowparks - DAS ist SCHÖNEBEN. Nach dieser grandiosen Bewertung von skiresort.de, dem weltweit größten Testportal für Skigebiete, wird in dieser Saison noch höher gepokert: Rookies dürfen sich im Snowpark Schöneben über Obstacle-Zuwachs freuen und auch die Medium und Advanced Area punkten mit neuen Rails und Boxen. Mit insgesamt 800m Länge und 46 Elementen wird der Snowpark auch dieses Jahr wieder zum einmaligen XL-Freestyle-Erlebnis.

Die Saison 2015/16 bietet nicht nur im Snowpark Schöneben einige Neuerungen im Set-Up, sondern das ganze Skigebiet wird optimiert. Im Dezember öffnen sich am Reschenpass wieder die Tore, um den Gästen auf insgesamt fast 40 Kilometern bestens präparierten Pisten und 6 Liftanlagen eine Hammersaison zu bieten. Über 1000m Seehöhe laden in Schöneben einige Skihütten mit großzügigen Sonnenterrassen zum Entspannen ein. Auch für Spaß nach der letzten Bergfahrt ist gesorgt: Im Holz-Glas-Iglu Piz klingt der Tag bei dem einen oder anderen Heißgetränk wunderbar aus und die müden Knochen können sich noch in der Sauna des Hallenbades Graun regenerieren, um am Tag danach schon wieder fit für jegliche Shred-Action zu sein.

Rider: David Loibl, Pic: Roland Haschka, Kicker der Superlative

Rider: David Loibl, Pic: Roland Haschka, Kicker der Superlative

Dreierlei brandneues Set-Up

ie schon erwähnt lassen dieses Jahr nicht nur das Skigebiet Schöneben selbst, sondern vor allem der integrierte Snowpark und die Funslope kein Wintersportler-Auge trocken. Im Snowpark dürfen Snowboarder mit ganzen sechs neuen Obstacles rechnen, bei denen Anfänger sowie geübte Rider auf ihre Kosten kommen. Für Beginner stemmen die Shaper einen nagelneuen 5m Kicker aus dem Schnee – ideal um an neuen Grabs und Spins zu feilen. Die Fun Area bekommt Zuwachs von einer 5m Tube sowie einer 4m Funbox und in der Medium und Advanced Area tummeln sich eine neue Up/Down 6m Box und zwei Rails zu je 6 und 8m.

Rider: Daniel Moesl, Pic: Roland Haschka

Rider: Daniel Moesl, Pic: Roland Haschka - Rails vom Feinsten!

Zweierlei glanzvolle Events

Auch dieses Jahr geht es im Snowpark Schöneben beim QParks Tour Stop „Battle ROJal“ wieder heiß her. Der 9. Jänner 2016 ist vor allem für Youngsters ein Pflichttermin, die in der Szene Fuß fassen wollen und Zuseher dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm freuen. Für Snowboard-Fans ist die Public Special Obstacle Session ein absolutes Muss. Hierfür haben der Parkdesigner und die Shaper des Snowpark Schöneben ein ganz „spezielles“ und noch streng geheimes Obstacle kreiert. Die genialen Tricks der Teilnehmer werden natürlich auf Film und Foto festgehalten.

Park Overview - Roland Haschka

Park Overview - Roland Haschka

Reichlich Schnee und Sonnenstrahlen werden im Dreiländereck bis in den Frühling hinein erwartet, was eine ausreichend lange Saison zum Auspowern auf 1.450 bis 4.000m Seehöhe verspricht. Das krasse Panorama des Reschenpass‘ gibt’s gratis dazu - der Beweis findet sich hier. Alle Informationen zum Snowpark Schöneben und dessen Set-Up gibt‘s unter www.snowpark-schoeneben.com sowie auf Facebook.

PM Q-parks

Der Clip zum Park:

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers Gast

Type in the adjacent number to solve the CAPTCHA: 1394

Snowboard Spot Checks Feeds